Fürstentum, Bistum oder Diözese?

Druckversion

Die Bischöfe von Basel übten sowohl die weltliche wie auch die geistliche Herrschaft aus. Fürstentum und Diözese Basel waren jedoch als geografische Räume nur teilweise identisch.

Das im Mittelalter entstandene Fürstbistum verschwand mit der Französischen Revolution (später wurde es auch „ehemaliges Fürstbistum Basel“ genannt). Es umfasste hauptsächlich das Gebiet der Juratäler im Südwesten Basels.

Die Diözese Basel erstreckte sich hingegen bis über das Gebiet von Colmar hinaus.

Die Stiftung und ihre Aufgabe

Die Stiftung Archiv des ehemaligen Fürstbistums Basel (Fondation des Archives de l'ancien Évêché de Bâle, AAEB) ist eine 1985 gegründete privatrechtliche Stiftung, die von den Kantonen Bern, Jura, Basel-Land (1997) und Basel-Stadt (2008) geführt und finanziert wird.

Ihre Aufgabe besteht darin, die vorhandenen Archivbestände zu konservieren, auszuwerten und dem Publikum zugänglich zu machen.

Aktuell

  • Die Akten des Kolloquiums "Bellelay 1714-2014. Des chanoines prémontrés à l'espace d'art contomporain" sind erschienen.
  • Das AAEB wird Teil des Online-Rechercheportals Archives Online (Newsletter [pdf]).

 

Die Sammlungen

Die Bestände des AAEB umfassen rund 1200 Laufmeter. Es handelt sich dabei vor allem um Akten, die von den verschiedenen Verwaltungen und gerichtlichen Instanzen der Fürstbischöfe verfasst wurden.

Die älteste erhaltene Urkunde stammt aus der Propstei Moutier-Grandval und ist auf das Jahr 878 datiert. Im AAEB liegen auch die älteste bis heute bekannte Originalurkunde in deutscher Sprache (1238-1239) sowie die älteste schweizerische Urkunde in französischer Sprache (1244).

>
Geschichte des Archivs